Mrz 2016

Intertraffic 2016 : Smart Parking im Zentrum der Innovationen

Ein unvermeidlicher Fixpunkt für die Akteure von urbaner Mobilität ist die Intertraffic in Amsterdam. Sie bietet die Möglichkeit, die aktuellsten Konzepte und Innovationen der Branche zu entdecken. Einen grossen Erfolg erzielte IEM mit seinem Messestand, welcher sowohl durch innovative Geräte als auch neue Softwarelösungen bestach.

Eine beliebte Attraktion am IEM Messestand waren die beiden Parkuhren Presto Europa und Presto Interactif mit seinem Touch Screen. Beide Maschinen begeisterten die Besucher mit ihrem eleganten und zurückhaltenden Design. Automobilisten und Betreiber lassen sich immer wieder von der Einfachheit der Bedienung und der schnellen Abwicklung einer Transaktion überzeugen. Zusätzlich werden alle Transaktionen an der Parkuhr in Echtzeit an Presto 1000, das Betreiberportal der IEM übermittelt. Dies ermöglicht effizientes Verwalten und Warten der installierten Maschinen.

Die Intertraffic erlaubte IEM auch, das PrestoSense System, welches bereits seit Juni 2015 in Annemasse in produktivem Einsatz steht und in Genf Gewinner des Win&Boost (Cleantech Geneva) Wettbewerb war, einem breiteren Publikum vorzustellen. Diese « smart parking » Innovation zur Überwachung einzelner Parkfelder bietet sowohl den Gemeinden als auch den Automobilisten verschiedenste Vorteile im Bereich der Verkehrslenkung, Auswertungen und Wegleitung zum nächsten freien Parkfeld.

Abschliessend präsentierte IEM exklusiv PrestoPark, seine neue Marke aus der Presto-Parkingwelt. PrestoPark ist eine mobile Anwendung für die Nutzer von on-street Parkplätzen unabhängig davon, ob es sich um Kurzparker oder Kunden mit einer Parkbewilligung handelt. PrestoPark ist ein einzigartiges Portal für einzelne oder mehrere Städte, welches Distanzzahlungen von Parkingtickets über eine App oder das Internet erlaubt und das online Beantragen einer Parkbewilligung über den elektronischen Schalter in PrestoPark unterstützt.

IEM dankt allen Besuchern und Freunden für ihren Besuch und freut sich auf die nächste Ausgabe der Intertraffic in 2018.