Mai 2017

Metz rüstet sich für das papierlose Ticket mit den Parkscheinautomaten von IEM

In Partnerschaft mit Indigo stattet IEM die Stadt Metz mit 270 PrestoEuropa Parkscheinautomaten aus, in 2 Installationsphasen, von denen 180 bereits seit Anfang 2017 vorhanden sind. Smart City, die Gemeinde hat ihre Automaten speziell angepasst, um den Nutzern die komplette Umstellung auf digitale Technologien nahe zu bringen.

Die Ästhetik des PrestoEuropa und seine Fähigkeit, sich in eine sehr beschränkte städtische Umgebung zu integrieren, sind in der Stadt Metz (Kandidat für die Auswahl als UNESCO-Weltkulturerbe) von besonderer Bedeutung. Darüber hinaus haben die verschiedenen Optionen dieses Parkscheinautomaten die Stadt Metz begeistert, die sich für die Umstellung auf Digitaltechnik in ihrem Angebot an öffentlichen Dienstleistungen einsetzt. Da die Eingabe des Kfz-Kennzeichens zur Ausstellung des Parktickets obligatorisch ist, mit einem allmählichen Übergang zur vollständigen Automatisierung von Innovativen Parktickets, bieten die installierten Parkscheinautomaten nur Münzzahlung und Zahlung per kontaktlose Bankkarte; das macht Metz zu einem Vorläufer, da die meisten Gemeinden die Kontakt- und kontaktlose Bezahlweise bevorzugen.

Als Pilotstadt für Entkriminalisierung ist Metz auch mit intelligenten Parkscheinautomaten mit neuen Funktionen ausgestattet und gehört zu den Städten, die bereits für die neuen Regelungen für das Parken auf öffentlichen Straßen vorbereitet sind, die am 1. Januar 2018 in Kraft treten werden. Dank alphanumerischer Tastatur und Zahlung per Kreditkarte wird PrestoEuropa das Einkassieren der nachträglichen Parkpauschalen (FPS) durch einfaches Eingeben der FPS-Nummer ermöglichen.