Jun 2017

Smart Parking, ein innovatives und ambitioniertes Programm für den Kanton Genf

Der Kanton Genf implementiert in Zusammenarbeit mit der Stadt Genf einige Projekte, um ihr smart City Programm fort zu setzen. Dies betrifft verschiedene Interventionsbereiche wie; Verwendung von sauberen und erneuerbaren Ressourcen, Reduktion der Lärmbelastung, Entwicklung von Elektrofahrzeugen und auch der Einsatz von intelligenten Parkplätzen.

Mit 650 Sensoren PrestoSense installiert bis im Sommer 2017 auf Parkplätzen in mehreren Quartieren von Genf, erreicht die Gemeinde die höchste Stufe von ihrem Programm smart Parking. Geführt vom Kanton Genf und in Zusammenarbeit mit den Städtischen Werken von Genf (SIG) für die Datenübertragung, soll das Projekt z.B. das Verhalten von Benutzern bezüglich Auslastung der Parkplätze und Fahrzeugumschläge analysieren.

Die von unserem Forschungs- und Entwicklungsteam entwickelten IEM-Sensoren haben eine Detektionsgenauigkeit von 99%. Diese Genauigkeit wird durch ein Doppeldetektionssystem erreicht. Der Erste Sensor wird alle zwei Sekunden aktiviert, um Änderungen im Magnetfeld im Umfeld vom Sensor zu erfassen und zu registrieren. Der Zweite Sensor ist ausschliesslich für die Bestätigung der Statusänderung gemacht. Er basiert auf einer Ultraschall-Detektion zur Validierung über das Vorhandensein eines Fahrzeugs über dem Sensor oder nicht. Beide Technologien zusammen ermöglichen die erheblichen elektromagnetischen Störungen in der Innenstadt (U-Bahn, Straßenbahn, etc.) aus zu schliessen. Sobald die Information detektiert ist, wird diese an die IEM Parkplattform übermittelt. Diese Daten verwenden LoRaWAN-Telekommunikationsnetz für das Internet der Dinge. Dieses Netz wird im Kanton Genf durch SIG eingerichtet und verwaltet.

tristique porta. Aenean Curabitur venenatis, libero non id, ut elit. mattis